3/4 Marathon Bottwartal am 16.10.2016

 

Wer nicht auf ne lange Distanz trainiert und trotzdem bissle mehr als 21,2 km laufen möchte kann dies hier üben.

Ich habe mich kurzfristig dazu entschlossen. Das hat den Vorteil dass man sich eine hübsche Startnummer aussuchen kann wenn man nett bittet. Sehr umgängliches Orga-Team.


Außer dem ¾ MT kann man den klassischen HM und den MT auswählen aber auch Urmenschlauf mit 50 km (bissle wärmere Gegend als Schwäbisch Gmünd). Eigentlich ist für jeden Ebbes dabei siehe Homepage Bottwartal Marathon.


Ich habe es ganz gut getroffen und konnte mit drei Jungs (einmal Vater und Sohn und ein Typ aus Stuttgart) laufen die sich an meinem Tempo – oder ich an deren Tempo orientieren konnten. Auf den ersten 300m machten wir aus, dass wir zusammen bleiben und zwischen 5:30 und 5:20 Min/km laufen wollten. An diesen Plan hielten wir uns fast 28 km. Es war ein sehr kurzweiliger Lauf weil sich vier Menschen viel zu erzählen haben, … . Ab km 26 hat es sich dann jedoch gerächt, dass sie nichts essen wollten. Das Tempo ließ bissle nach, so dass wir nur noch zu zweit waren. Die Laufbekanntschaft aus Stuttgart machte – angefeuert von Frau und Kind-  richtig Tempo. Wir motivierten uns gegenseitig mit Durchhalteparolen und liefen die letzten 5 km wesentlich schneller. Das machte wirklich Spaß und war sicher net unanstrengend. Aber das ist vielleicht auch der Unterschied zu nem 10er-Lauf, man rennt zwei Stunden gemeinsam, zieht sich bis zum Schluss. Klasse.  Kurz nacheinander kamen wir ins Ziel. Mit wenigen Minuten Abstand kamen auch Vater und Sohn an.

Die Strecke war schön, abwechslungsreich, jedoch ließ die Verpflegung (nur Bananen) gemessen an dem Startgeld zu wünschen übrig.  


Micha startete im Staffelmarathon unter seiner Firma und belegte mit seinen Läuferinnen und Läufern den 2. Platz in diesem Wettkampf. Zeit: 2:42:05


Zeit Tina 32,6: 2:51,03 h (weit schneller als gedacht durch die nette Unterhaltung)

 

 


 

  


 





.