Challenge Heilbronn 2015 

 

Zu dritt gingen wir vom Team gestern in den anspruchsvollenWettkampf in Heilbronn. Jan als Motorradfahrer  und Micha und  ichals Athleten im neune Einteiler.

 

Herzlichen Dank dem ganzen Teamund  Friends beim Schwimmen,  an der Rad und Laufstrecke. Jaque,Ronny, Jan,  Arno, Thomas, Simone,  Wiedi, Sarah und Peter und alledie ich eventuell nicht gesehen habe Weltklasse !!!

 

Danke auch  allen ehrenamtlichen Helfern rund um dieseVeranstaltung ein HERZLCIHES DANKESCHÖN, ohne Euch wäre dies alles nicht möglich, und die großen Veranstalter würden in die Röhre schauen.

 

Schon beim Wechselzone einrichten im Parkhaus, und dem abspeichern der Laufwege war klar, diese Wechselzone hat es in sich. Profis standen auf Level 1, der Rest auf 2 u 3 verteilt. Alle mussten zu T1 über das3. Stockwerk ins Parkhaus, nach T2 ging es über Etage 4 zum Laufen. Was auchdie Wechselzeiten im Nachhinein erklärt…

 

Zum Schwimmen, der Neckar war (un)angenehm frisch mit 20°Grad, und die erwartete grüne Brühe. Schwimmen ging dann echt ok, vor allemmacht der Uferstreifen das übliche Navigieren im Freiwasser mehr als einfach.

 

Raus aus dem Wasser, und erst mal 200m durch die City watscheln. Für die Zuschauer ein Highlight. Rein ins Parkhaus. Hier war der Boden schon ordentlich nass und seifig, einige gingen unsanft zu Boden, u. a.Micha und auch der Weltmeister  Kienle blieb nicht verschont.

 

Mit dem Rad nun durchs seifige Parkhaus eiern, mit oder ohneSchuhe, je nach individueller Strategie und, raus und los radeln. Leider war esdraußen immer noch nicht sonderlich warm, was auch so bleiben sollte.Radstrecke war wenig flüssig, Hügel an Berg und andersrum….und warum muss im Heilbronner Land so ein Scheiß Asphalt verbaut sein, der rein gar nicht “ rollen “ will.

 

Zurück zu T2, noch ein paar nette Worte von Jan vom Motorradrunter, und auf die Laufstrecke rund um die Innenstadt, hier und da das ein oder andere bekannte Gesicht, Peter ist da, wie auch schon auf der Radstrecke,mit netten Tips … :o)….., aber Hawaii Finisher dürfen das…

 

Im Ziel war alles ein wenig eng, die Auswahl an Verpflegungist bei manch kleinerer Veranstaltung üppiger, und vor allem nicht so schnell aus. Dies sollte einer Veranstaltung diesen Kalibers mit entsprechendem Startgeld nicht mehr passieren.

 

 Platz    Startnr.    Name    SWIM    BIKE    RUN    FINISH
552    791    » Herrmann, Georg (GER)    00:43:50    03:18:25    01:53:04    06:05:01
664    631    » Scheppan, Michael (GER)    00:42:50    03:27:55    02:01:56    06:27:38