2. Haldenlauf in Menteroda am 03.10.2014 

von Ronny         

"Es handelt sich um einen Wettkampf mit Berglaufcharakter. Entsprechendsollte Euer Trainingszustand sein!
Der 3. Oktober wurde in Anlehnung an den Einheitslauf in Mühlhausen gewählt,den wir in dieser Form wieder aufleben lassen wollen.  Ihr lauft über denhöchsten Punkt des Unstrut- Hainich- Kreises und habt da oben einen tollenRundblick."

Und so war es auch... 11:00 Uhr strehlender Sonnenschein und es ging los.
 

Die ersten 1000m leicht wellig aber die erste Frau stieg schon aus. Habe mich im Getümmel der 2ten 10 mit einbefunden was ein gutes Tempo von 4:40/km war am Anfang.

Als es dann auf die Halde zuging ist der Schnitt auf 5:06 gefallen. Nach oben war es eine riesige Quälerei aber nach den 4km hat der Ausblick über die gesamten Ortschaften überragt.

Bergab war es ein wenig holprig, da die Wege mit Schutt belegt waren, daher konnte man es leider nicht so "laufen lassen" wie man wollte.

Unten angekommen habe ich mich an eine 4er Gruppe angeschlossen, die sich aber vierlief.( 1-2 Wegpfeile mehr wären von Vorteil gewesen) Somit rannten wir 500m Umweg durch das Kaliwerk.

 

Nach 40:09 war ich im Ziel als 25er (AK 5) und hatte statt 7,7km 8,1 auf der Uhr.

Im Ziel gab es noch eine selbstgebackene Finishermedallie und eine handgeschriebene Urkunde.

Für 5€ so eine familiäre Veranstaltung ist nur zu empfehlen.

 

Würde mich freuen wenn nächstesJahr noch ein paar vom Team dabei wären, mit den Trikots hat man für Aufsehen gesorgt ;)

 


1  


.